Immobilien Glossar

Die gängigsten Begriffe, wenn es um Immobilien geht

Diese Seite dient Ihrer Information als Immobilienkäufer und -verkäufer. Sie soll Ihnen einen ersten Einblick geben, mit welchen Begriffen Sie sich nun auseinandersetzen müssen. Sie finden hier gleichfalls Links zu gesetzlichen Webseiten, auf denen Sie Ihr Wissen vertiefen können.

 

Scheuen Sie sich bitte nicht, bei mir im Falle einer Unklarheit einfach nachzufragen – ich erkläre Ihnen gern, worauf es in Ihrem Fall ankommt. 


Was ist eine Immobilienwertverordnung?

Bei dieser handelt es sich um die Verordnung über die Grundsätze für die sachgerechte und nachvollziehbare Ermittlung der Verkehrswerte von Grundstücken. Dabei soll die fachliche Qualität der Wertermittlungen gesichert werden.

 

Sie wird angewendet, wenn der Verkehrswert (Marktwert) von Immobilien zu ermitteln ist.

Mehr zum Thema ImmoWertV erfahren Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit:

Hinweis: Das PDF-Dokument ist ein Service der juris GmbH (Juristisches Informationssystem für die Bundesrepublik Deutschland)

 



Was versteht man unter einer Marktpreiseinschätzung? Oder brauchen Sie ein Gutachten?

Wohnfläche, Grundstücksfläche, geografische Lage – das gehört zur Markteinschätzung und wird von Ihnen selbst zusammengetragen.

Bei einem Gutachten prüft ein Sachverständiger (z. B. Ingenieur, Architekt, Katasteramt) alle Unterlagen und nimmt auch vor Ort das Objekt unter die Lupe. Verständlich, dass diese fachliche Expertise mehr Gewicht hat.

In beiden Fällen müssen Sie Zeit, Dauer, Aufwand und Kosten bedenken. 



Eine Marktpreisschätzung ist sinnvoll wenn ...


Sie brauchen ein Gutachten wenn...



  • Sie eine Versicherungssumme überprüfen möchten
  • die Bank eine aktuelle Vermögensaufstellung von Ihnen fordert
  • Sie eine realistische Kaufpreisforderung für Ihre Immobilie entwickeln möchten
  • eine Wertsteigerung durch An- oder Umbauten dokumentiert werden soll …

 

 ... der Immobilienwert rechtliche Relevanz hat, z. B. 

  • im Erbfall
  • bei der Berechnung von Erbschafts- und Schenkungssteuer
  • im Falle einer Scheidung
  • im Falle einer Versteigerung

Sachwertermittlung - Wertermittlung nach dem Sachwertverfahren

Auch bekannt unter Sachwertverfahren zur Verkehrswertermittlung. Es ist zur Ermittlung des angemessenen Verkaufspreises eines Hauses oder einer Wohnung nur eingeschränkt geeignet und bedarf in jedem Falle eines Sachverständigen. Warum? Allein die Erstellung ist komplex.

Der Verkehrswert einer Immobilie soll ermittelt werden. Das geschieht über das Sachwertverfahren, das auf der Bausubstanz basiert.

 

Hier gilt die Formel: Sachwert (Verkehrswert) = (Bodenwert + Gebäudesachwert) * Marktanpassungsfaktor



Stefan Nixdorf LBS Peine Immobilienempfehlung Verkaufstipp
abhängig vom Wert der Immobilie

Ihr Ansprechpartner:

Stefan Nixdorf

Immobilienmakler (IHK)

Immobilienverwalter (IHK)

 

Büro

Echternplatz 1

31224 Peine

 

05171 / 99 36 23

0173 / 2 61 98 89

 

info@immobilienberater-nixdorf.de